-Leere~

[Emptiness – Vacuum – I can’t breathe]

Manchmal fühlt sich alles so leer an. Nichts erscheint wichtig. Alles verblasst. Die Farben, die Emotionen, so völlig gefühllos. I am frozen. Schlägt mein Herz noch? Fließt noch Blut durch diese dünnen Adern? Oder ist es nicht etwa schon stehen geblieben, hat mir den Dienst versagt?  Vielleicht bin ich schon tot. Vielleicht ist all das, was ich sehe nur eine Illusion. Vielleicht gibt es überhaupt keine Wirklichkeit, keine Wahrheit, nichts woran du dich festhalten kannst, weil du alles in Frage stellen kannst. Man hat nichts woran man glauben kann. Alles muss beweisbar sein. Alles muss man sehen, fühlen können. So stolz präsentiert man Ergebnisse, die logisch klingen, aber in sich nichts weiter als eine leere Theorie ohne jegliches Leben sind. Ich kann sagen, was ich denke, ich kann sagen, was ich fühle (oder in diesem Fall nicht fühle), doch ich kann nie sagen, dass etwas absolut richtig oder falsch ist, denn wer sagt denn, dass die Wirklichkeit, wie wir sie kennen, denn wirklich die Wirklichkeit ist? Deswegen…vielleicht ist dieses Leben nur ein Traum. Ein Traum, den wir alle zusammen träumen. Ein Traum, in dem wir alle wie Schatten durch diese Welt  ziehen. Vielleicht verliert man deshalb so oft den Lebenswillen. Vielleicht fühlt man sich deshalb so oft nutzlos, so leer.

{Everything turns to ashes – Life falls apart}

Wie oft habe ich erlebt, dass alles in sich zusammenfiel? Vor meinen Augen der Spiegel in tausend Scherben zerbrach. Wie oft habe ich geweint? Wie oft habe ich geschrien? Wie oft habe ich gelitten? Wie oft habe ich beschlossen nicht mehr zu vertrauen? Nicht mehr zu glauben. Nicht mehr zu lieben. Ich konnte es ja doch nie einhalten. Egal wie sehr ich es versuchte. Ich wollte nicht mehr verletzt werden, aber am Ende habe ich mich selbst verletzt, habe mich der Einsamkeit ausgeliefert, dem Selbstzweifel, den Depressionen und dem Selbstmitleid, das mich langsam aber sicher auffraß. Deshalb…möchte ich nicht mehr mich dieser Leere hingeben. Dieser Kälte, dieser unglaublichen Kälte, die an meinem Herzen nagt, meinen ganzen Körper zum Erzittern bringt. I am dying in its cold embrace. Ich möchte wieder leben. Ich möchte wieder lachen. Ich möchte wieder die Farben sehen, mit dir lächeln, mit dir das Leben genießen. Ich möchte einfach wieder fühlen können. Freude, Trauer, Liebe, Schmerz…Ich möchte wieder weinen. Ich möchte wieder Tränen vergießen, um zu sehen, dass in mir immer noch ein Herz existiert, immer noch etwas, das meinen Körper am Leben hält, das meinem Körper Wärme gibt, damit ich sie mit anderen teilen kann. In letzter Zeit ließ ich alles nur an mir vorüberziehen, sah den Dingen hinterher statt zu folgen. Ich fühle mich nur noch wie eine Puppe, ein leiser Beobachter. Alles ist so schwer, so schwer, dass es sich nach einer Zeit in Luft aufgelöst hat und meine Gefühle mit sich trug. Wie der Wind, der durch die Bäume weht und den Schnee von den Ästen in mein Haar bläst. Irgendwo haben sie sich verfangen, können nicht wieder zurück. Have you found my feelings?

[Everything is ok – It is just a phase]

Meine Gefühle werden wieder zurückkehren. Mein Lachen wieder kommen. Alles wird wieder so wie vorher. Vielleicht sogar noch schöner. Es ist menschlich, fehlerhaft zu sein, nicht immer lächeln zu können, aber weißt du was? Nach dem Regen wirkt der Sonnenschein immer noch viel heller als sonst. Lohnt es sich dann nicht darauf zu warten, dass die Sonne wieder scheint? Wunden werden heilen, Liebe wird wieder kommen, der Schmerz vergeht. Das Leben ist nicht perfekt, aber all das, was man darin erlebt macht es zu einem einzigartigem Erlebnis. Ich möchte nicht länger stehen bleiben, mich dieser Leere ausliefern. Ich möchte laufen, den Wind in meinem Haar spüren, meine Füße in den Schnee sinken lassen und einfach in die Welt hinauslaufen. Der Schnee ist so schön. Wollen wir ihn uns nicht gemeinsam ansehen?

[Don’t worry – I’ve found my feelings –  I entrust you with my love]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s