Vielleicht – Maybe

Ich frage mich, ob du mich immer noch lieben würdest, wenn du wüsstest wie ich wirklich bin, wer ich eigentlich bin. Und wenn ich darüber nachdenke, bekomme ich furchtbare Angst. Eine Angst so groß, dass sie mir das Herz zu zerquetschen droht, eine Angst, die meinen ganzen Körper lähmt. Ich glaube…ich kann nicht mehr ohne dich. Deswegen fürchte ich mich auch so vor dir. Ein Wort von dir reicht, um mein Herz in tausend Stücke zu zerschmettern, ein Wort von dir und ich weiß weder ein noch aus, ein Wort von dir und ich falle, stürze…Du kannst mich in die höchsten Höhen erheben und gleichzeitig in den tiefsten Abgrund stoßen. Mein bester Freund und doch mein ärgster Feind. Ich möchte mich dir anvertrauen, mir vor dir aber auch keine Blöße geben. Ich fühle mich in der Höhle des Löwen wohl, wo ich doch nicht anders kann als mich davor zu hüten. Ist es nicht paradox? Wie viele unterschiedliche Gefühle du mir geben kannst? Wie viele gegensätzliche Gefühle ich durch dich auf einmal erlebe?

[Life with you is like a rollercoaster and I don’t want to get off this ride]

Ich weiß nicht. Vielleicht liebe ich dich, vielleicht hasse ich dich. Vielleicht aber auch einfach beides. Doch vielleicht wirst du eines Tages entdecken, dass ich anders bin. Dass das Bild von mir in deinem Kopf nicht der Realität entsprach. Dass ich nicht so bin wie du gedacht hast. Und vielleicht werde ich dich dann anwidern. Du wirst mich fallen lassen, stürzen und verschwinden. Einfach so aus meinem Leben treten, mein Herz zerschmettern ohne mir noch einen letzten Blick zu schenken…

[Vielleicht werden wir uns so trennen – Maybe you’ll be the one to kill me]

Advertisements

Ein Gedanke zu “Vielleicht – Maybe

  1. Wenn ich mir deine Worte durch den Kopf gehen lasse, muss ich so oft an dein weinendes Gesicht denken. Frage mich, wie dir so traurige Gedanken durch dein Köpfchen schwirren – von einem nicht liebenswürdigen wirklichen Ich. Was mit dir geschehen ist, dass du so Angst haben musst. Weißt du, ich kann mir garnicht mehr vorstellen, dich nicht liebzuhaben. Nicht an dich zu denken. Nicht mehr mein Leben mit dir zu teilen.
    Weißt du…

    egal wie du bist, ich würde immer versuchen, dich irgendwie zu verstehen. Du weißt, was ich von dir halte, oder? Was du mir bedeutest? Egal ob du… eine Rolle spielst, wenn wir zusammen sind. Ich könnte die Erinnerung an dich nicht mehr loslassen.

    Darf ich dich in den Arm nehmen, Fräulein? ❤ Vermisse dich so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s