Es muss doch auch anders gehen

[Wo find ich Halt, wo find ich Schutz? Ich weiß es nicht mehr]

Man versucht und versucht, steht auf, kämpft und fällt. Es ist so einfach, so einfach in den Augen anderer zu versagen, in deinen Augen meinen Wert zu verlieren. So einfach sich selbst in deinen Worten zu verlieren, deiner Kälte. Manchmal denke ich, dass es unmöglich ist, unmöglich deine Liebe zu gewinnen. Mein ganzes Leben lang habe ich verbissen darum gekämpft, habe gedacht ich könne sie mir verdienen…irgendwann. Ja, das habe ich gehofft. Tag für Tag, Nacht für Nacht. Doch nun habe ich festgestellt, dass es eigentlich meine Liebe ist, die für dich nach und nach erlischt. Wie eine Blase, die sich verbissen am kühlen Glas festhält, haben sich meine Gefühle eines Tages verflüchtigt, haben sich weinend von deiner Kälte abgewendet, flossen auf den Boden, wo sie ihren letzten Atemzug hauchten, bevor sie gnadenlos zertrampelt wurden. Ja, sie leiden noch immer, versuchen aufzubegehren, mein kaltes Herz wieder zum Glühen zu bringen, doch stoßen sie auf eine eherne Mauer, die zu erklimmen sie zu schwach geworden sind. Früher dachte ich es sei genug zu versuchen, nie aufzugeben, doch nun liege ich am Boden und die Mauer vor mir erscheint nun noch höher als zuvor. Deswegen habe ich versucht mich selbst mit einer zu schützen. Ich ertrage es nicht mehr.

{Vergiss nicht…deinen eigenen Spuren auf dieser Welt zu hinterlassen}

Manche mögen mich feige schimpfen, dumm, naiv, doch ich weiß, dass ich meinen eigenen Weg gehen muss. Ich weiß, dass ich meinen eigenen Weg finden muss. Ich kann nicht immer im Schatten anderer leben. Sonst werde ich das Licht nie sehen…Wir, wir ahmen nach, lernen von anderen. Ich frage mich oft, ob wir überhaupt auf eigenen Füßen stehen können, doch wenn wir es nie versuchen, werden wir es nie wissen, nicht wahr? Immer auf der sicheren Seite leben. Immer das tun, was andere von dir erwarten. Wir gehen einen Weg, der uns bereits geebnet worden ist, weil es leichter ist, weil das Leben so erträglicher wird. Wir sprechen uns selbst unsere Entscheidungsmöglichkeit ab und beschuldigen nachher andere. Der Mensch muss selbst Verantwortung tragen. Er muss erkennen, dass er ein Leben besitzt. Es ist dein Leben. Deines und deines ganz allein. Niemand hat ein Anrecht darauf. Es ist wie ein weißes Blatt Papier. Du füllst es mit dem, was du erlebst. Aber…wenn du es zulässt kannst du diese Welt sogar ein wenig öffnen. Du kannst andere daran teilhaben, mit einbeziehen, zu einem Teil dieses Gesamtkonstrukts machen. Niemand ist alleine und alle sind verantwortlich. Verantwortlich für das, was in ihre Hände gegeben wurde. Das Wunder namens Leben.

[Wir müssen ändern, schaffen, einreißen – Wir müssen endlich einen Schritt nach vorne gehen]

Ich habe mich zu sehr an dem Gedanken festgehalten, zu sehr an etwas festhalten wollen, das nie greifbar gewesen war. Ich weiß, dass du mich nicht hasst. Du liebst mich wahrscheinlich sogar, doch ich habe nach zu viel gefragt, nach zu viel gegiert und dabei habe ich manchmal ganz vergessen an dich zu denken. Dennoch kann ich noch nicht meine Mauern freigeben. Ich möchte nach vorne sehen, nicht nach hinten und vielleicht…vielleicht wirst du es schaffen zu meiner Gegenwart und nicht meiner Vergangenheit zu werden. Eine viel strahlendere Gegenwart, die ich mit Freuden begrüßen werde. Manchmal muss man einfach loslassen, um zu erkennen, was man bisher übersehen hat. Vielleicht ist es etwas Schlechtes, vielleicht etwas Gutes. Bleibe nicht stehen in dieser Kälte, sondern suche den Platz wo die Sonne scheint. Ich hoffe, ich werde dich wieder sehen, wenn du aufrichtig lächeln kannst. Dann werde ich mit dir lächeln, mit dir und all den anderen Menschen, die mir die Sonne gezeigt haben, die meine ganz persönliche Sonne sind. Sie bringen mich zum Wachsen, lassen mich erkennen, was bisher im Dunkeln verborgen blieb und spenden mir so viel Wärme.

{Sometimes all you need is someone standing right next to you when you don’t have the strength to go on}

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s