Kimi ni shika kikoenai (Only You Can Hear Me)

[You are not alone]

Handlungsumriss: „Ryou ist ein einsames Mädchen, das Schwierigkeiten hat mit anderen Kontakt aufzunehmen. Sie besitzt noch nicht einmal ein Handy, da es sowieso niemanden gibt, der sie anrufen würde. Doch eines Tages findet sie ein Spielzeughandy und nimmt es mit nach Hause. Von da an beginnt sie mit diesem „imaginären Handy“ Gespräche mit einem Jungen namens Shinya aufzunehmen, der in einer anderen Präfektur wohnt. Zuerst als Wahnvorstellung von ihr selbst abgetan entwickelt sich dennoch im Laufe der Zeit eine tiefe Freundschaft/Liebe zwischen den beiden, die – jedem für sich – einen Halt in seinem Leben gibt.  Kimi ni Shika Kikoenai („Only You Can Hear Me = Nur du kannst mich hören“) ist ein Fantasy-Film über die Entwicklung einer Liebe zwischen diesen zwei Charakteren mithilfe von Telepathie.“

Ich muss sagen…Dies war der erste Film überhaupt bei dem ich so hemmungslos weinen musste. Es war der erste Film, der mein eigenes Herz schmerzen ließ und mich durch ein Gefühlschaos sondergleichen geschickt hat. Nachdem ich „Kimi ni shika kikoenai“ gesehen habe, kommt mir alles, was ich bisher im Kino, zu Hause auf DVD und sonst im Fernsehen gesehen habe wie emotionsloser Schund vor. Filme haben mich bisher nie wirklich berührt, eher unterhalten. Und die Romance-Movies werden mit jedem Mal langweiliger, da das Genre schon so „ausgelatscht“ ist. Oder wenigstens so habe ich gedacht.

Nach einigem rumstöbern (aus Langeweile, wie immer) habe ich mich wieder an den gleichnamigen Manga erinnert und ein bisschen geforscht, woraufhin ich dann auf den Film gestoßen bin. Zuerst dachte ich es würde nur wieder eine dieser langweiligen Buchadaptionen werden, aber weit gefehlt. Selbst wenn das Buch tausend Mal besser ist (kenne das Buch leider nicht und kann daher nicht so gut beurteilen, wie die Qualität des Films in Relation zu der Qualität und Aussagekraft des Buches steht), ist dieser Film doch etwas ganz besonderes.

Etwas, das es schafft, das Herz des Zuschauers direkt zu treffen (oder aber ich bin nur von Natur aus ziemlich nah am Wasser gebaut/weichherzig). Die Schauspieler wirkten anfangs auf mich etwas hölzern, doch irgendwie war es dann doch so, dass es passte, es passte einfach zu den Personen, die sie verkörperten (denke werde zu sehr durch unbewegliche Manga-Bilder beinflusst @.@). Wunderbare Schauspieler, herrliche Kulisse und wunderschöne Musik. Was wünscht man sich mehr? Ach ja: Eine traumhafte Handlung, die einen in eine andere Welt entführt, die eigentlich doch so nah ist. Ein Hauch von Zauberei, die die Einsamkeit wie einen bösen Traum erscheinen lässt und die Kälte wie im Nu davonjagt. „Kimi ni shika kikoenai“ ist ein Film, der das Herz nicht unberührt lässt und ich kann ihn nur wärmstens weiterempfehlen. Doch kleiner Rat an euch:

Mädchen: Taschentücher bereithalten, Jungs: sich darauf vorbereiten den starken Macker zu spielen, damit die Herzensdame sich beruhigt an eure starke Schulter lehnen kann. Sonst kann ich nur sagen: „Du bist nicht allein“. Vergiss das nicht, wo auch immer du bist.

Hier ist noch der englische Text zu dem Lied:

Dreams Come True – Kimi ni shika kikoenai

You’re the only one who can hear this voice
Even now I can still hear this voice
I continue calling so it’ll get through
Your name over and over again
I’m calling you, calling your name
Only you can hear this voice
Every time I call your name, it’s as if you were right by my side
And my chest becomes warm
I’m calling you, calling your name
At that time, if this voice hadn’t reached you,
I’d have given up without knowing thinking about someone would be something I’d treasure so much
I’m calling you, calling your name
A heart can really be touched, „my beloved“ and „pain“ are a little similar, you gave me your voice and tears
you told me about everyone
You’re the only one who can hear this voice
If it reaches someone, please look, so it may join us, I’ll try and call out with you
I’m still calling out even now
I’m still continuing calling for you
Your voice is being sent to someone, someone is replying to your voice, someone is remembering you
Someone is replying to your voice, someone is remembering you, replying to your voice.

Lyrics translated from Japanese to English: Unknown

I wrote down the lyrics while watching the movie with English subtitles.

Advertisements

4 Gedanken zu “Kimi ni shika kikoenai (Only You Can Hear Me)

  1. Hallöchen… *sich wieder mal meld* … mei… tut mir sooo leid, ich will nicht dass Respekt verliehren geht… *sigh* … ich weiß nicht für wie lang ich back sein werde… aber im Moment ist Elique.us.tt als blogspot online.

    Wie gehts dir sonst so?

  2. Ist okay ;D… also wegen dem warten, ich wollte mich einfach melden, wär es dennoch okay wenn ich dich drauf tu, damit ich dich nicht aus meinem alten layout suchen muss um mit dir zu tippen? …

    btw. du kannst auch bei mir kommentieren xD… einfach auf Name URL oder so… und wenns beim ersten absenden nicht geht nochmal ^^… ich hab das noch nicht so ganz raus *lol*

    Das mit den PP, kenn ich. Hab ich auch – krank dafür bin ich nicht ^^… *sich brav seit 3 Jahren ununterbrochen gesund halt xD* … soll ich dir etwas abgeben?…

    *kizz*

  3. Pingback: 2010 in review « Kristallschimmer – Twisted Mirror

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s