Melting Snow

Wie der Titel schon sagt…der Schnee in dem kleinen Dorf, in dem ich lebe, schmilzt. Langsam aber stetig verringert sich der Anteil des Weißes in der Umgebung und hinterlässt einen kalten, wenn auch süßen Nachgeschmack. Der Frühling liegt im Wind. Das Weiß aber wird mir trotz aller Unannehmlichkeiten wohl doch fehlen. Das Weiß, das sich über alles legt und es wie einen Mantel zudeckt. Das Gute, das Schlechte, die Zeit einfach im Lauf anhält. Der Schnee gibt einem ein geborgenes Gefühl, obgleich der Kälte, die er schafft, die Wärme, die er dir raubt. Als würde er alles Traurige mit der Wärme aus dir heraussaugen wollen, dich in den Schlaf wiegen, damit du den Sorgen und Ängsten des Alltags entkommen kannst.

Ja, der Schnee ist ein freundlicher Begleiter. Wie ich die letzten Tage durch ihn gestapft bin, immer den Weg nach Hause im Blick, da merkte ich wie die Kälte mich sanft umfing. Meine Beine wurden kalt und steif durch die Anstrengung, die mich das Gehen im Schnee kostete, doch irgendwie nahm mir der Schnee die Kraft überhaupt an alles Schlechte zu denken, was in meinem Leben passiert war und evtl. noch passieren wird. Es war einfach ein leises monotones Stapfen, ein hauchzartes Knacken des Schnees, der unter meinen Füßen zu den Seiten meiner Sohle glitt. Er war da. Egal wohin meine Augen wanderten, alles, was ich sah, war diese schneeweiße Landschaft. Als würde die Welt noch sanft schlafen. So ruhig und friedlich…Ich konnte nicht glauben wie völlig rein ich mich plötzlich fühlte. Alles war einfach weg. Die Schuldgefühle, die Angst, die Sorge, die Tränen, die Trauer. Er war mir ein treuer Begleiter, der Winter, der Schnee, die Welt. Alles, was mich umfängt und in die Arme schließt ohne mich überhaupt zu berühren…Wie wunderschön das erleben zu dürfen.

Nun freue ich mich auf den Frühling und blicke mit Freuden sowie ein bisschen Wehmut zurück. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit dem Winter und seiner schneeweißen Pracht. Allerdings sehne ich mich gleichzeitig auch nach der Wärme der Sonne, dem Grün der Bäume, der Farbenvielfalt der Blumen und dem Stimmengewirr der Tiere, die langsam wieder aus dem Schlaf erwachen. Ich denke…alles hat seine Zeit. Alles hat ein Ende und einen Anfang. Allerdings wird die Welt immer wieder Frühling, Sommer, Herbst und Winter durchwandern, die vier Schönheiten, die uns die Wunder der Natur Jahr für Jahr immer wieder ins Gedächtnis rufen. Mit dem Frühling kommt eine neue Zeit~

Ich wünsche euch allen auch einen schönen Neustart. Viel Kraft und Erfolg. Ich hoffe, euch geht es gut und wenn nicht: Gute Besserung und nicht den Kopf hängen lassen, ja? Gerade wenn du am Boden bist, musst du den Kopf noch höher recken, damit die anderen dich sehen können. Denn alles heilt, wenn du es nur heilen lässt. Wenn du möchtest, kann auch ich versuchen die Wunde ein wenig zu verschließen. Wenn du mich lässt…

(Ich biete euch an, mir eure E-Mail-Adresse als Comment zu hinterlassen, falls ihr das Bedürfnis habt mit jemandem zu sprechen und ich werde euch anschreiben, wenn ich Zeit finde. Allerdings dulde ich keine Spams oder aber gar Scherze. Ich möchte hier nur helfen. Mehr nicht.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s