Gefühlswut

Erst letztens…habe ich etwas schreiben wollen. Ein paar Zeilen…Es war ganz harmlos, normal. Schließlich war es nicht echt, aber wenn ich jetzt darüber nachdenke, dreht sich mir der Magen um. Es ist einfach ganz anders, wenn man etwas niederschreibt und sich gar nicht darüber bewusst ist, wie es in Wirklichkeit aussehen könnte, was in Wirklichkeit passieren würde.

Manchmal, wenn ich Worte lese…da wird ein Bild in meinem Kopf lebendig, ein Bild, das Gefühle berührt, in mir wachruft. Einige Male ist es wunderschön, eine Wärme, die sich in mir ausbreitet, als hätten diese Worte mein Herz mit einem Mal entflammt und der Tränenwüste entrissen, dann wiederum gibt es Worte, die mir mit ihrer Kälte den Atem nehmen und die Tränen aus meinen Augen zwingen und ich weiß nicht mehr wohin mit all dieser Gefühlswut. Sie schafft und reißt doch nieder mit einer Kraft sondergleichen…

[Lay my heart to sleep so that it won’t break under the growing feelings…]

Video: MysticQT || Music: Secret Garden – Sleepsong

So viele sehnen sich nach Schlaf, nach Ruhe und Frieden, doch ist dies überhaupt möglich in dieser verrohten Welt?

Gewalt auf den Straßen, Blut auf dem Asphalt, Schläge, Schmerzensschreie; die ganze Welt weint um sie, der Schrei verhallt, das Leben geht weiter.

Kinder, alleine gelassen, verlassen, auf die Straße gesetzt…
Alles schreit nach Gerechtigkeit, der Schrei verhallt, die Welt dreht sich weiter.

Geschlagen, missbraucht, ihrer Träume beraubt…
Jeder möchte helfen, das Mitleid zerrinnt, die Zeit verrinnt, nichts bleibt einfach stehen.

Ungerechtigkeit, Schmerz, Leiden, Gewalt, Hass,…und die Zeit verrinnt einfach weiter, unaufhaltsam ohne uns noch einen letzten Blick zu schenken.

Wieso machen wir uns nur gegenseitig kaputt? Wieso bekämpfen wir uns? Wieso rauben wir einander, was uns wichtig ist? Ich weiß es nicht, ich weiß es einfach nicht. Es ist traurig und bohrt sich wie ein Messer in mein Herz. Eine glühende Klinge getränkt mit den Tränen all jener, die das Leben gezeichnet hat. Ich weine um die verloren gegangenen Seelen, ich weine um die verloren gegangene Zukunft, ich weine um all jene, denen das Lachen geraubt wurde. Möget ihr irgendwann einmal wieder das Licht in dieser Welt entdecken, jene Welt, die langsam in der Dämmerung verschwindet. Ich wünsche mir…Glück. Glück für alle, Glück für all diejenigen, die das Licht verloren haben und auch diejenigen, die gerade darin baden. Mögen alle diese Wärme spüren, die Wärme, die nur das Leben geben kann.

Ich bete für euch. Ich hoffe für euch. Ich weine für euch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s